story

Gründung unserer Tochtergesellschaft in Deutschland

Orphacare, Medical Device Spezialist für seltene Erkrankungen in österreich, gründet Tochtergesellschaft in Deutschland

Bei OrphaCare, einem innovativen, österreichischen Hersteller für Medizinprodukte im Bereich der seltenen Erkrankungen, wird nicht nur von personalisierter Medizin gesprochen. Sie wird gelebt! Die direkte Abstimmung mit Experten in Gesundheitszentren vor Ort ist wesentlich, um eine persönliche Therapiebetreuung der Patient*innen zu garantieren – und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Seit 2018 haben österreichische Patient*innen mit pulmonaler-arterieller Hypertension (PAH), auch als Lungenhochdruck bekannt, einen verlässlichen Partner für die Therapie dieser seltenen Erkrankung in OrphaCare gefunden.

Neben der Entwicklung und dem Vertrieb von Infusionspumpen für PAH bietet OrphaCare als Servicepartner auch Information und Unterstützung beim täglichen Einsatz dieser Pumpen und dem generellen Therapiemanagement durch speziell ausgebildete Mitarbeiter*innen, sogenannte Care Giver, an.

Dieses Angebot bestehend aus Medizinprodukten und personalisiertem Patient*innen-Service aus einer Hand steht nun auch Betroffenen in Deutschland, rechtzeitig zum Deutschen Lungentag am 25. September, zur Verfügung.

Es ist uns ein Anliegen die Versorgung von PAH Patent*innen mit Medizinprodukten für seltene Erkrankungen zu verbessern. Aufgrund eines stark steigenden Bedarfs haben wir uns entschlossen schon jetzt in den deutschen Markt zu expandieren, um auch in Deutschland erfolgreich personalisierte Therapie und Medizin im Bereich PAH umzusetzen.

Ralf Lenhard

Co-Managing Director

Was das Angebot von OrphaCare besonders auszeichnet ist, dass einerseits die Medizinprodukte auf dem neuesten Stand der Technik basieren und andererseits Patient*innen gemäß ihren individuellen Bedürfnissen versorgt und betreut werden.

Die Patient*innenversorgung aus nächster Nähe ist essenziell, da durch eine persönliche Betreuung eine bessere Verabreichung des Medikaments über die Infusionspumpe gewährleistet wird. Gerade bei derart komplexen Medizinprodukten ist es überlebenswichtig, dass die Patient*innen gut geschult werden und es auch für Expert*innen und Partner eine 24-Stunden-Anlaufstelle bei technischen Fragen oder Problemen gibt.

Christoph Reinwald

Co-Managing Director

Bei PAH sind die arteriellen Blutgefäße in der Lunge verengt, dadurch steigt der Druck im Lungenkreislauf an und das Herz wird überdurchschnittlich belastet. Es kommt zu Atemnot und Herz-Kreislaufstörungen. Unbehandelt führt PAH rasch zu tödlichem Herzversagen. Ziele einer gezielten medikamentösen Therapie sind die Verbesserung der Symptomatik und der Lebensqualität, sowie eine Steigerung der Überlebenschancen.

Die OrphaCare Germany GmbH hat ihren Sitz in Unna im Bundesland Nordrhein-Westfalen, nur wenige Minuten von Dortmund entfernt. Bis Anfang 2022 sollen hier zumindest fünf neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

OrphaCare GmbH wurde 2018 in Wien gegründet und ist Teil der AOP Orphan Group. Das Unternehmen legt den Fokus darauf innovative, maßgeschneiderte „out of the box“-Konzepte für Patient*innen mit seltenen Erkrankungen und deren speziellen Therapieansprüchen zu entwickeln. Insbesondere konzentriert sich OrphaCare auf die Organisation der Patient*innen-Betreuung sowie die Entwicklung modernster Medizinprodukte und stellt dabei kontinuierlich die Patient*innen in den Mittelpunkt – in Abstimmung mit Fachärzt*innen.

OrphaCare hat sich auf die Forschung und Entwicklung von hochspezialisierten und integrierten Therapien mit Infusionspumpen fokussiert und möchte in Europa das führende Unternehmen für Medizinprodukte werden, das sich ganz diesen komplexen Behandlungen und "Orphan Diseases" widmet.